publifocus «Nutzen und Kosten medizinischer Behandlungen»

Einführung | Hintergrund | Resultate / Downloads | Veranstaltungen | Kontakte | Links

Einführung

Worum geht es?
In den vergangenen zehn Jahren haben im schweizerischen Gesundheitssystem bedeutende Entwicklungen stattgefunden. Immer mehr Beschäftigte sind im Gesundheitswesen tätig. Die Investitionen in die medizinischen Technologien nehmen kontinuierlich zu und erlauben verbesserte Leistungen und Behandlungen. Doch ohne Evaluation und Rationalisierung gewisser Leistungen besteht die Gefahr, dass die Zusatzkosten, die von den neuen medizinischen Möglichkeiten verursacht werden, das Gesundheitssystem ins Wanken bringen.
Die Akademien der Wissenschaften Schweiz a+ sind sich der Dringlichkeit des Problems bewusst und haben daher das Projekt «Nachhaltiges Gesundheitssystem» lanciert. Es soll in verschiedenen Modulen den Nutzen bzw. Wert medizinischer Leistungen aus verschiedenen Blickwinkeln untersuchen. 

Warum ein publifocus zum Thema «Nutzen und Kosten medizinischer Behandlung»?
Ein publifocus ist eine partizipative Methode, in der Bürgerinnen und Bürger, welche die Technologien anwenden oder sich berufsbedingt damit befassen, in Diskussionsrunden zusammen kommen. So können die Betroffenen frühzeitig angehört werden. Ziel dieses Vorgehens ist, den Dialog zwischen Bevölkerung, Wissenschaft und Politik zu fördern.
Dieser publifocus bildet eines von drei Modulen des Projekts, das von a+ geleitet wird. Das erste Modul besteht aus einer Studie, welche verschiedene Methoden zur Bewertung medizinischer Leistungen beschreibt und evaluiert. Die Studie «Methoden zur Bestimmung von Nutzen bzw. Wert medizinischer Leistungen und deren Anwendung in der Schweiz und ausgewählten europäischen Ländern» zeigt zudem Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung derartiger Instrumente im schweizerischen Gesundheitssystem. Im zweiten Modul wird die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften Stellung zu diesem heiklen Thema beziehen.
Bis heute haben sich in erster Linie Expertengruppen und Entscheidungsträger mit der schwierigen Frage der Rationalisierung des Gesundheitssystems befasst. Es fehlte jedoch die Stimme der Bürgerinnen und Bürger, obwohl gerade sie von den Reformen hauptsächlich betroffen sein werden. Die Diskussion ist also unbedingt auf breite Kreise der Bevölkerung auszuweiten. Dieser publifocus, drittes und letztes Modul des Projektes, wird somit die Thematik aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger aufnehmen. Wichtigstes Ziel des publifocus ist festzustellen, welches aus Sicht der Bevölkerung Nutzen, Chancen und Risiken der Einführung von Methoden zur Bewertung von Arzneimitteltherapien sind. Gleichzeitig wird dieser publifocus Aufschluss darüber geben, wie solche Methoden in der Bevölkerung akzeptiert werden. Der Einblick in die Einstellung von Bürgerinnen und Bürgern zu diesen heiklen Fragen wird Politikern und Entscheidungsträgern als Diskussionsgrundlage dienen können.

Ziel
An den Diskussionsabenden werden Bürgerinnen und Bürger aus allen Landesteilen Vor- und Nachteile einer Bewertung der medizinischen Leistungen erörtern, die sich daraus ergebenden Chancen und Risiken erklären und sich mit der zukünftigen Anwendung verschiedener Untersuchungsmethoden im Gesundheitssystem befassen. Aus den Diskussionen sollte ebenfalls hervorgehen, in welchem Mass und unter welchen Bedingungen eine Kosten-Nutzen-Analyse der medizinischen Leistungen als akzeptabel erachtet wird.

 [TOP]

Vorgehen

Methode
Im Rahmen des publifocus wird in jeder Sprachregion eine Diskussionsrunde mit 10 bis 15 Teilnehmenden durchgeführt, d.h. je eine in der Deutschschweiz, in der Romandie und in der italienischen Schweiz. Dabei soll auch ein gewisses sozio-demografisches Gleichgewicht der Gruppen sichergestellt werden. Insbesondere wird Wert darauf gelegt, dass die Teilnehmenden „Laien“ sind und keine besonderen Interessen in Bezug auf das Thema vertreten. Die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten vorgängig eine Informationsbroschüre, in welcher die gängigsten Methoden zur Bewertung medizinischer Leistungen erklärt sind und die wichtigsten sozialen, ethischen und wirtschaftlichen Probleme bei der Anwendung dieser Methoden aufgezeigt werden. Zudem wird jede publifocus-Veranstaltung mit zwei Einführungsreferaten von Experten aus Ethik und Gesundheit eröffnet.

Die Diskussionen werden schriftlich protokolliert und in einem Abschlussbericht festgehalten, der auf Deutsch, Französisch und Italienisch veröffentlich wird.

Zeitplan
Projektbeginn: Ende 2011 | Abschluss: Ende 2012

[TOP]

Resultate und Downloads

Informationsbroschüre
Was ist uns Gesundheit wert?

publifocus-Bericht
Nutzen und Kosten medizinischer Behandlungen zwischen individuellen und kollektiven Interessen 

[TOP]

Veranstaltungen

29. März 2012,  Bern, Hotel Ador
«QALYs und Schwellenwerte: nützliche Konzepte im Gesundheitswesen?» Die Akademien der Wissenschaften Schweiz und die vips Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz präsentieren die Resultate zweier Studien.

Juni 2012
publifocus in den drei grossen Schweizer Sprachregionen


4. Dezember 2012,  Inselspital Bern, Kinderklinik

Ein nachhaltiges Gesundheitssystem für die Schweiz (Programm)
Vorstellung des Berichts im Rahmen der Tagung über das Projekt

[TOP]

Kontakte

Trägerschaft
Akademien der Wissenschaften Schweiz SAMW
Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW
Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung TA-SWISS


Beteiligte Personen

TA-SWISS Projekt-Betreuer

  • Nadia Ben Zbir, TA-SWISS. E-mail.
  • Dilini-Sylvie Jeanneret, TA-SWISS. E-mail

Begleitgruppe

  • Prof. Peter Suter, Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften SAMW, Basel (Präsident der Begleitgruppe)
  • Prof. Nikola Biller-Andorno, Universität Zürich
  • Dr. Ignazio Cassis, Nationalrat, Montagnola
  • Prof. Luca Crivelli, Universität der italienischen Schweiz, Lugano
  • Barbara Gassmann, SBK-ASI, Bern
  • Martina Hersperger, FMH, Bern
  • Prof. Valérie Junod, Universität Lausanne
  • Margrit Kessler, SPO Patientenschutz, Zürich
  • Isabelle Moncada, RTS, Genf
  • Prof. Fred Paccaud, Universität Lausanne
  • Prof. Julie Page, ZHAW, Winterthur
  • Dr. Heiner Sandmeier, Interpharma, Basel
  • Prof. Daniel Scheidegger, Universitätsspital Basel
  • Sandra Schneider, Bundesamt für Gesundheit BAG, Bern
  • Prof. Giatgen A. Spinas, Universitätsspital Zürich

[TOP]

Links

Weiterführende Links 

Projekt der SAMW  «Nachhaltige Medizin» 
Themendossier «Gesundheitspolitik»

Die Akademien der Wissenschaften fordern ein nachhaltiges Gesundheitssystem
Medienmitteilung vom 4. Dezember 2012  

 [TOP]

Project
Short Title: Medical Treatments
Long Title: Usefulness and costs of medical treatments
Short Description: In Switzerland, facilities for the care and treatment of patients are constantly being improved. But recourse to infrastructures and cutting edge medical material, as well as the development of ever more specific medical treatments are leading to an increase in health care costs. Because of this, the question of sharing out medical resources is an urgent one.
The publifocus «Usefulness and costs of medical treatments» is an opportunity for citizens to give their views on the evaluation of medical services.
Start: 2011
End: 2012
Partner Institutes:
Scope Countries:
Contact Person: Bellucci, Sergio
Home Page URL:
Focus: Biology and medicine
Project Leader:
Other Members:

Das Projekt in Kürze

In der Schweiz verbessern sich die Möglichkeiten zur Betreuung und Behandlung der Patientinnen und Patienten laufend. Doch der Einsatz von Spitzeninfrastruktur und neustem medizinischem Material sowie die Entwicklung von immer spezifischeren Arzneimittelbehandlungen erhöhen die Gesundheitskosten. Daher stellt sich dringend die Frage nach der Verteilung der medizinischen Ressourcen. 
Der publifocus «Nutzen und Kosten medizinischer Behandlungen» bietet Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, sich zur Bewertung medizinischer Leistungen zu äussern

Projekt: Dezember 2011 - Dezember 2012

Publikationen: Informationsbroschüre und publifocus-Bericht

SauLogoQalySW.jpg