Die Stiftung für Technologiefolgen-Abschätzung

Publikationen

TA-SWISS hat die Aufgabe, Chancen und Risiken neuer Technologien zu untersuchen. Der Auftrag ist im Bundesgesetz über die Förderung der Forschung und der Innovation festgeschrieben. Organisatorisch gehört die Stiftung für Technologiefolgen-Abschätzung als Kompetenzzentrum zu den Akademien der Wissenschaften Schweiz.

TA-SWISS ist eine gemeinnützige Stiftung und wird ausschliesslich durch öffentliche Mittel finanziert. Der Stiftungsrat trägt die strategische Verantwortung. Der Leitungsausschuss bestimmt die inhaltliche Ausrichtung.

TA-SWISS versteht sich als unabhängige, von keinen Interessengruppen beeinflusste Betrachterin technologischer Entwicklungen und deren möglichen Folgen. So erkennt die Stiftung früh, welche Technologien unsere Gesellschaft grundlegend verändern könnten. Dabei legt TA-SWISS besonderes Augenmerk auf gesellschaftlich strittige Entwicklungen, die grosse Teile der Schweizer Bevölkerung betreffen.

TA-SWISS bietet mit ihren Analysen Orientierungshilfe und zeigt Handlungsmöglichkeiten auf. Die Stiftung arbeitet unabhängig von Interessenvertretungen in Politik, Wirtschaft oder Forschung und ist wissenschaftlichen Prinzipien verpflichtet. Die Empfehlungen von TA-SWISS dienen dem Bundesrat, dem Parlament und der Verwaltung, aber auch der Stimmbevölkerung als Grundlage für technologiepolitische Entscheidungen. Über die Medien fliessen die Arbeiten von TA-SWISS in die öffentliche Diskussion ein. In partizipativen Verfahren kommen interessierte Bürgerinnen und Bürger zu Wort. So trägt die Stiftung zur demokratischen Willensbildung bei.

Zu den Themen