Technologien für Negativemissionen

Group of people plant a tree together outdoors

Die Klimaziele können nur erreicht werden, wenn es gelingt, zusätzlich zur Reduktion des Treibhausgasausstosses, der Atmosphäre grosse Mengen von CO2 zu entziehen und dauerhaft zu speichern. Verschiedene technologische Ansätze existieren (Einbringen von Kohlenstoff mittels Pflanzenkohle in die Böden, maschinelle CO2-Speicherung im Untergrund usw.); erprobt sind die wenigsten davon. Zur technischen Machbarkeit der verschiedenen Ansätze hat der Bundesrat einen Bericht vorgelegt. TA-SWISS interessiert hingegen die Frage, wie es um das effektive Potenzial der Technologien für Negativemissionen für den Klimaschutz und um ihre gesellschaftliche und soziale Umsetzbarkeit und Akzeptanz steht. Eine interdisziplinäre Studie soll hierzu Antworten bringen.

 

Links und Downloads

Organisation

Projektdauer

Oktober 2021 bis März 2023

Projektgruppe

  • Dr. Martin Cames, Ökö-Institut e.V. (Projektleiter)
  • Dr. Clemens Mader, Empa – Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Kontakt

Bénédicte Bonnet-Eymard, TA-SWISS
benedicte.bonneteymard@ta-swiss.ch