Thematisch vielfältig und interdiszipliär

Das Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung TA-SWISS beobachtet hauptsächlich die Entwicklungen in den Bereichen der Biotechnologie, Medizin, Nanotechnologien und im Gebiet der Kommunikations- und Informationstechnologien. TA-SWISS interessiert sich auch für die Instrumente, die im sozialen und kulturellen Bereich eingesetzt werden.

Arbeitsweise
Mit Studien und partizipativen Verfahren werden jene Themen, die gesellschaftliche Kontroversen auslösen, interdisziplinär aufgearbeitet. Dabei werden Chancen und Risiken möglichst ausgewogen dargestellt. Gewisse Projekte werden in einem internationalen Rahmen durchgeführt, hauptsächlich zusammen mit Institutionen, die ebenfalls Technologiefolgen-Abschätzung betreiben.

Themen früh erfassen
Damit TA-SWISS seine Aufgabe, die im Forschungsgesetz verankert ist, erfüllen kann, müssen neue technologische Entwicklungen frühzeitig erkannt werden. Es gilt abzuschätzen, welche Anwendungen für wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen bedeutend sein könnten. Denn solche sind im Hinblick auf eine differenzierte Auseinandersetzung besonders interessant.