Verkehrstelematik 

Expertenstudie (2001-2003)


57255454_m_2.jpg


Wieso eine TA-SWISS-Studie zur Telematik?
Im Strassen- und Schienenverkehr kommt den Informations- und Kommunikations-Technologien eine immer grössere Bedeutung zu: Informationssysteme, Verkehrsmanagement, Road-Pricing, Ticketing. So werden zunehmend Verkehrsteilnehmer/innen mit Verkehrstelematik konfrontiert werden.

Medieninformation
07.04.03 Verkehrstelematik gegen den Osterstau?

Organisation

Trägerschaft

Zentrum für Technologiefolgen-Abschätzung TA-SWISS
Bundesamt für Strassen ASTRA

Projektbeauftragte

  • Franz Mühlethaler ASIT AG, Bern
  • Michal Arend, Econcept AG, Zürich
  • Kay Axhausen, IVT, ETH Zürich
  • Sabine Mertens , TA-Akademie Stuttgart
  • Marcus Steierwald , TA-Akademie, Stuttgart

Begleitgruppe

  • Yvonne Achermann, Bundesamt für Raumentwicklung (ARE)
  • Dr. Fulvio Caccia, TA-Leitungsausschuss, Präsident der Begleitgruppe
  • Dr. Ueli Haefeli-Waser, Interfakultäre Koordinationsstelle für Allgemeine Ökologie
  • Dr. Emil Kowalski, TA-Leitungsauschuss
  • Fridolin Landolt, Planzer Transport AG
  • Dr. Ruedi Meier, Beratender Ökonom
  • Gerhard Petersen, Bundesamt für Strassen, Abt. Strategie + Forschung
  • Hans-Kaspar Schiesser, Verband öffentlicher Verkehr (VÖV)
  • Caroline Schnellmann, Bundesamt für Verkehr, Sektion Grundlagen
  • Dr. Joachim Scholten, BMW Group
  • Philipp J. Stüssi, Eidgenössischer Datenschutzbeauftragter
  • Jörg Thoma, Schweizerische Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu), Bereich Verkehrstechnik
  • Kosmas Tsiraktsopoulos, Eidgenössischer Datenschutzbeauftragter
  • Erich Willi, SES, Arbeitsgruppe Verkehr
  • Rudolf Zumbühl, Touring Club der Schweiz (TCS), Politik und Wirtschaft

Publikation bestellen