Selbstfahrende Autos: Handlungsbedarf und -optionen in der Schweiz

Expertenstudie


iStock-870169952.jpg

Autos sollen künftig vollkommen selbständig fahren, dank Sensoren, Karten und Software. Durch intelligente Steuerung könnten sie sicherer sein, weniger Treibstoff verbrauchen und weniger Staus verursachen. Das alles verschafft ihren Passagieren mehr Zeit. Selbstfahrende Autos könnten zu neuen Mobilitätskonzepten beitragen und bestehende Verkehrsprobleme lösen, zudem sollen sie umweltfreundlicher sein und die Ressourcen schonen. Durch selbstfahrende Autos könnte jedoch auch der Verkehr insgesamt zunehmen, Strassen und Umwelt würden stärker belastet als bisher.

Die interdisziplinäre Studie soll Chancen und Risiken des vernetzten und automatisierten Fahrens abschätzen. Im Sinne einer Auslegeordnung soll sie aufzeigen, welche Rahmenbedingungen erfüllt werden müssen, damit selbstfahrende Autos in der Schweiz verkehren können – und wer dafür zuständig sein soll. Die Studie umfasst die Bereiche Politik, Recht, Wirtschaft, Technologie, Gesellschaft und Ethik. Sie nimmt eine Gesamtbeurteilung vor und formuliert Empfehlungen, die an Entscheidungstragende, insbesondere Politikerinnen und Politiker gerichtet sind.

Organisation

Projektdauer

Mai 2018 bis voraussichtlich Oktober 2019

Projektbeauftragte

  • Fabienne Perret, EBP
  • Dr. Peter de Haan, EBP
  • Prof. Dr. Ueli Haefeli, Interface 

Begleitgruppe

  • Dr. Esther Koller-Meier, SATW - Leiterin der Begleitgruppe
  • Dr. Bruno Baeriswyl, Datenschutzbeauftragter des Kantons Zürich und Mitglied des Leitungsausschusses von TA-SWISS
  • Prof. Dr. Reinhard Riedl, Wissenschaftlicher Leiter des Fachbereichs Wirtschaft, Berner Fachhochschule und Mitglied des Leitungsausschusses von TA-SWISS
  • Laura Andres, Projektleiterin Freiburger Transportbetriebe TPF
  • Dr. Jörg Beckmann, Direktor Mobilitätsakadamie AG
  • Andreas Burgener, Direktor auto-schweiz
  • Prof. Dr. Christian Laesser, Tourismus und Dienstleistungsmanagement, Universität St. Gallen
  • Dr. Thomas Sauter-Servaes, ZHAW School of Engineering, Verkehrssysteme
  • Prof. Dr. Florent Thouvenin, Informations- und Kommunikationsrecht, Universität Zürich
  • Dr. Nicola Tomatis, BlueBotics SA
  • Prof. Dr. Eva Weber-Guskar, Privatdozentin Ethik
  • Christian Egeler, Bundesamt für Raumentwicklung ARE
  • Hauke Fehlberg, Bundesamt für Strassen ASTRA
  • Mark Reinhard, Bundesamt für Statistik BfS
  • Christoph Schreyer, Bundesamt für Energie BfE

Projektmanagement TA-SWISS

Dr. Christina Tobler, TA-SWISS (E-Mail)

Mehr erfahren

Ausschreibungsunterlagen

Publikation bestellen