Unendlich beweglich – in einer endlichen Welt

Immer mehr Autos und Laster auf der Strasse, mehr Menschen und Waren in den Zügen: In seinen Prognosen für die Verkehrs-entwicklung bis 2040 geht der Bund davon aus, dass in den kommenden Jahren Milliarden für den Ausbau der Infrastruktur nötig seien.

Da für Infrastrukturen immer weniger Platz zur Verfügung steht, wird es nun vor allem darum gehen, die vorhandenen Verkehrswege besser zu nutzen. Hier kommen neue Technologien und insbesondere Kommunikations- und Informationstechnologien (IKT) ins Spiel. 

Der Versuch, die ausufernde Mobilität mithilfe moderner Technologien in den Griff zu bekommen, beeinflusst auch andere Sektoren unseres Lebens immer stärker:  Zu nennen sind beispielsweise eine erhöhte Flexibilisierung der Arbeitszeiten und Arbeitsorte sowie eine neue Art, Arbeitszeiten zu erfassen. Dies wiederum wirkt sich auf den Datenschutz, die Privatsphäre und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung aus, aber auch auf Raum- und Städteplanung und nicht zuletzt auf die Umwelt und die Energiegewinnung.

TA-SWISS betrachtet die Entwicklungen im Bereich Mobilität/Energie/Klima aus technischen, gesellschaftlichen und umweltpolitischen Blickwinkeln.

Publikation bestellen